nebenbei

links, rechts, links…

kann mir mal jemand erklären, warum es besonders in ländlichen gegenden eine tendenz zur extremen rechten gibt? sind die menschen besonders dumm oder besonders frustriert?

3 Comments

  1. weder, noch…
    warum fällt dir das jetzt gerade auf?
    das ist doch schon allgemein bekannt. es sind doch immer diejenigen, die etwas verteufeln, was sie nicht kennen. in traditionellen gegenden herrscht die tendenz, zu bewahren, was man kennt. der kontakt mit ausländern ist oft auch sehr klein. so können vorurteile nicht korrigiert werden.

  2. ach, nur so. hab in landquart am bahnhof so n paar gehirnamputierte gesehen und vor allem reden gehört… mit der extremen rechten meinte ich vor allem das phänomen ne*naz*s, aber das wort will ich nicht mit meinem blog assoziiert wissen.

    in der weltwoche von weihnachten gabs doch ein interview mit irgendeiner jungen tante (so ziemlich aus jener gegend übrigens), die solcherlei gedankengut wiedergab. wenn ich sowas lese, brauche ich wirklich all meinen guten willen, um nicht massive gehirntöte zu diagnostizieren…

  3. au ja, das interview in der weltwoche habe ich auch gelesen. ich konnte mich des eindrucks nicht erwehren, dass alles, was die tante von sich gab, noch schwer weichgespült war. so wie dies eigentlich fast mit allen statements von exponenten des extrem rechten politischen spektrums der fall ist.
    gerne wüsste ich, wie der ton der unterhaltungen am stammtisch und in den sitzungen von politischen gremien ist.
    die tatsache aber, dass alles was dann an die öffentlichkeit gelangt, erst mal entschärft werden muss, deutet doch darauf hin, dass irgendwo doch ein gewisses “unrechtsbewusstsein” über die eigenen ansichten vorhanden sein muss. auch wenn dies natürlich nie zugegeben würde!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.