christian photographiert

visuelles potpurri

ähm, dings... ©2004
ich bin den lesern dieser seite noch einen nachtrag schuldig…

mit diesen bildern möchte ich diese bringschuld nun erfüllen. :-)
weitere aufnahmen des monströsen krans, der zur montage der neuen fussgängerbrücke in wipkingen verwendet wurde finden sich hier.
die letzten fünf aufnahmen dieser galerie sind das ergebnis einer nächtlichen tour durch zürich letzten samstag.
weiter möchte ich dem geneigten publikum auch eine weitere, noch eher unbekannte seite meines fotografischen schaffens vorstellen. weitere studien der weiblichen schönheit können hier bewundert werden.

9 Comments

  1. zu a: hübäsch, hab ich aber schon gesagt :)

    zu b: ich nehme an, das seien nun die resultate mit echten 17mm brennweite?

    zu c: respektierlich!

  2. ach genau, betreffend nachschärfen von bildern in web-auflösung, wobei vielleicht noch gesagt werden sollte, dass das meine persönliche präferenz ist: unscharf maskieren mit 0.2-0.4 pixel radius und einem wert von 100 bis 140 je nach bedarf. aber eben, vielleicht mag nur ich das…

    EDIT: ok, ich nehm das zurück. das bezieht sich nur auf die bilder in deiner galerie, diese hier sind geschärft, wenn ich recht gehe?

  3. christian

    zu b: natürlich, dies sind jetzt volle 17mm an der F100

  4. oberst blume

    zu c (weitere bilder finden sich hier):
    Not Found

    The requested URL /2005/06/15/visuelles-potpurri/solaris10.homeunix.org/bilder/galeries/akt/index.html was not found on this server.

    Additionally, a 404 Not Found error was encountered while trying to use an ErrorDocument to handle the request.

    Apache/1.3.33 Server at http://www.christophreinhardt.ch Port 80

    Da hat sich doch jemand einen spass erlaubt mit den alten glüstlern, oder nicht?
    Ansonsten gilt natürlich die unschuldsvermutung und safari hat mit dem link mühe (die anderen funktionieren natürlich…)
    a – c: chapeau

  5. oberst blume

    Zum ersten nächtlichen Bild: wie macht man so ein Photo? Es wirkt wie zusammengepachted, aber dann doch wieder nicht? Ist da eine menge Photoshop im Spiel oder ist das das Objektiv?
    Bitte verzeih die a) dumme Frage und b) wenn ich mich wiederhole mit: chapeau.

  6. christian

    oops, sorry!! mein fehler… der link zu c ist korrigiert!

    und nein, das nächtliche bild ist kein photoshop-kunstwerk.
    hier noch ein paar technische daten dazu:
    kamera: Nikon D70
    objektiv: Nikkor 80-200mm/f2.8
    brennweite: 135 mm (kleinbild-äquivalent)
    belichtungszeit: 8 sec.
    blende: 6.7
    ursprüngliche auflösung: 3038×2012 pixel
    bildformat: Nikon NEF
    die einzige bearbeitung, die das bild erfahren hat, sind eine anpassung des weissabgleichs auf kunstlicht (tungsten) und eine moderate anpassung des “shadows” levels vom defaultwert 5 auf 10. that’s it!

  7. Chapeau ist ein sehr schönes Wort für all dies. Also die Aktbilder sind atemberaubend. (Was war das für eine Linse, by the way? Ist das Zelluloid oder Digital?).
    Und die Nachbilder sind berauschend. Es ist eben schon so, dass die Kamera in diesen 8 Sekunden bei Nacht mehr sieht als der Mensch (Farben). Und der Effekt mit der Tiefenstaffelung kommt bei Nacht sehr schön zur Geltung. Also am besten gefällt mit das Bild inmitten der Gleisanlagen. Das wär bei Tag nicht einmal halb so berauschend. Wo ist das?

  8. christian

    die linse, die ich für die meisten der aktaufnahmen verwendet habe, ist ein Nikkor 35-70mm/f2.8. der grösste teil der aufnahmen sind digital entstanden. erkennbar ist dies am dateinamen. alles, was nicht DSC_XXXX.jpg heisst, sind noch zelluloid-scans ab foto-cd.
    das bild der gleisanlagen ist am äussersten ende von gleis 8 im hb mit dem 80-200mm/f2.8 objektiv bei ca. 135mm entstanden.

  9. christian

    ääh, dein edit habe ich erst gerade gesehen…
    diese bilder hier sind nicht geschärft, ich weiss doch gar nicht wie! :-)
    wahrscheinlich liegt der unterschied der bilder hier und meiner galerie darin, dass diese der galerie von jalbum auf 75% jpg-qualität reduziert werden. vielleicht ist die java library, die mit den jpgs umgeht, nicht so doll und verursacht leichte unschärfen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.