architektur photographiert

nächtens

orthogonal projeziert
sollte man schlafen. ich hab statt dessen gearbeitet, vielmehr arbeitend fotografiert und dabei noch ein hübsches nebenprodukt geerntet. hmm, also eigentlich wollte ich ja nur sagen, dass ich auch einen langen hab… vielmehr hier also eine affoltersche unité im weiten winkel. das wären dann deutlich weniger als 17mm, nämlich ca 115° bildwinkel, kleinbildäquivalent also etwa 10mm! zum vergleich noch eine fisheye variante. was auch immer, hab irgendwie grad den faden verloren…

9 Comments

  1. christian

    stellvertretend für alle technophilen hier muss ich den
    Fakten, Fakten, Fakten…
    nachfragen. :-)
    Brennweite? Belichtungszeit? Anzahl Bilder? Stitching-Software? NEF-Optimierungen? usw?
    ansonsten muss ich hier auch sagen: respekt! sieht gut aus! der fisch sieht gut aus!
    machts gut und danke für den fisch… ;-)

    und ach ja, den film sollten wird doch noch sehen, nicht wahr?

  2. also, für die technophilen:

    objektiv nikkor AF-S DX 18-70 mm f/3.5-4.5G IF-ED
    20s belichtet bei blende 5.6, brennweite 18mm und iso 400 (frag nicht warum…)
    nur weissbalance (2900K) und kontrastwiedergabe (very low) der nefs angepasst in nikon capture 4.3
    ausgabe als 16bit tif in 3 reihen zu 4 bildern
    point matching mit autopano sift 2.3
    berechnung mit hugin 0.5rc1
    stitching mit enblend 2.1 (spezialedition für 16bit lzw-tifs) (memory-verbrauch beim stitchen ca 3-4 GB, da scratcht dann sogar meine kiste…)
    letze kurvenkorrektur in photoshop 7.0.1
    endprodukt von ca 6000×6000 pixel runtergerechnet auf webauflösung und -farbtiefe

    so, reicht das jetzt? menno…!!! dafür bekomm ich aber einen extrafish!
    und nicht die kamera bekleckern, gell!

    ps: die ganze übung mit 16bit wäre nicht wirklich nötig gewesen, bei der bildqualität hätt man auch mit banalen jpgs fahren können. aber wofür hat man einen zweiten rechner, der nur zu einem viertel ausgelastet ist. und manchmal braucht der mensch einfach mal wieder ein 600mb tif… so. und jetzt geh ich gleich freiwillig in die klapse. addeee, meessssiiiii!

  3. oberst blume

    von dem technikkram versteh ich leider gar nix (also gut: ich weiss, dass ihr keinen Diafilm verwendet…). Zu den Bildern aber dann doch noch was:

    Interessant ist doch, dass das Haus beim orthogonalen Bild weniger architektonisch gedacht ist, dafür umso mehr einem Transistor mit Kühlrippen gleicht- sprich: einen technischen Charakter hat, als das Fisheyebild. Man könnte ja mal nichtsahnend annehmen, das Haus wäre tatsächlich gerundet. Es hätte dann diese 20er Jahre Verkehrsästhetik gepaart mit russischem Konstruktivismus (Treppenhaus).

    Verdammt, jetzt habe ich wirklich Lust gekriegt, das (runde) Ding im Photoshop etwas aufzupimpen – die Heiligkeit des Bildes verbietet es mir. Es sei noch dieses hinzuzufügen: Danke für die Bilder.

  4. oberst blume

    Ich kann mir einfach nicht helfen, aber irgendwie erinnert es mich an das hier:

    http://www.doom3.com/screenshots.asp?imageID=3

    ohne dem Haus zu nahe treten zu wollen…..

  5. danke der blumen, colonel! was würdest du denn gern pimpen?
    du darfst gern das original 600mb tif runterladen, wenn du magst – von meinem lokalen server mit 20kb/s… ;)

    ach, richtig, die assoziation: irgendwie würd sichs lohnen, nochmals da hinzufahren und die eingangshalle, vielmehr sollte man das den eingangs-a380-hangar nennen, zu fotografieren. da wirds dann noch viel doomiger. ganz abgesehen von der latent bedrohlichen atmosphäre in der ecke der welt irgendwo zwischen waldrand, eisenbahn und nirvana. das allein ist ein hübscher kitzel. und dann stehst du da, hinter deiner kamera auf dem stativ, und es kommt ein total gepimpter uralttoyota, dem zwei, ums politisch korrekt zu sagen, bezüglich der hautfarbe herausgeforderte typen entsteigen, in netzshirt mit dicken goldketten und hosenbund irgendwo auf wadenhöhe. du beginnst schon mal die fluchtwege abzuchecken in ermangelung der big fucking gun 10K, da gehen sie an dir vorbei und grüssen ganz schüchtern. sodele. ob das politisch korrekt war, weiss ich nicht, aber interessant wars allemal.

  6. ach, colonel, ps: warst du heute morgen wirklich schon um sieben aktiv? heiligs blechle…

    und christian: der film ist gebongt!

  7. oberst blume

    zum pimpen würds irgendwie in die Richtung Russischer Arbeiterklub der 20er gehen:

    http://www.tu-cottbus.de/BTU/Fak2/TheoArch/Wolke/deu/Themen/032/Koeppler/Abb36,42.jpg

    Wehende Fahnen, Werbeschriften für stalin, so ein bisschen den dreh – du verstehst.

    Und heute war übrigens 04.30 Schichtbeginn – apropos stalin.
    Und überhaupt war mal wieder so ein Tag für die BFG10K (K für Kunden, 10 für “hoch 10”) …..

  8. christian

    langsam wirds off-topic…
    ich würde sagen in der nächsten zeit mal eine spätvorstellung bei dem wetter, OK?

    und herr oberst… mann, mann, du hast vielleicht assoziationen… :-o

  9. jella!!! da sag ich schmackos! offtopic ist doch am geilsten, nicht? colonel, du bist ein armes arbeitstier, wobei das tier in diesem fall eine kommunistisch hochgemästete zuchtsau ist!

    und ins kino gehn wir bestimmt. irgendwann im nächsten leben. oder nächste woche.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.